FORSIT - der neue Versuch von Matthias Piksa nach der Insolvenz von Niemann & Piksa!

FORSIT - der neue Versuch von Matthias Piksa nach der Insolvenz von Niemann und Piksa!

Anfang Februar 2016 ist das Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen des Unternehmens "​Niemann & Piksa Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)", ​Herbert-Rabius-Str. 4, 53225 Bonn (Amtsgericht Bonn HRB 17053) im Handelsregister eingetragen worden.

Matthias Piksa, als Gesellschafter mit 50% am gescheiterten Unternehmen beteiligt, hat anscheinend vorgesorgt und bereits im Dezember 2015 die „FORSIT GmbH & Co. KG“, Im Mohrenfeld 15, 53227 Bonn, im Handelsregister beim Amtsgericht Bonn unter HRA 8639 eintragen lassen. Mittlerweile ist FORSIT in die Godesberger Allee 139, 53175 Bonn umgezogen.

Unklar ist zur Stunde, wie sein langjähriger Kompagnon, Ralf Niemann, zu dieser Nachricht steht. Immerhin waren die Beiden gleichberechtigte Partner bei der kürzlich in Insolvenz gegangenen Unternehmung Niemann & Piksa. Den Insolvenzgläubigern indes wird der Schritt nicht schmecken können, haben doch recht viele Geschäftspartner von Niemann & Piksa teilweise hohe Forderungen beim Insolvenzverwalter anzumelden – mit höchst ungewissem Ausgang. Ob alle Maßnahmen, die von den Gesellschaftern Ralf Niemann und Matthias Piksa im Vorfeld der Insolvenz eingeleitet wurden auch rechtens waren, bleibt abzuwarten.

Auch die Kunden der insolventen Niemann & Piksa dürften sich fragen, was der ungewöhnliche Schritt auf sich hat. Zu der Kundenliste gehören laut Webseite von Niemann & Piksa, bedeutende Unternehmen wie z.B. Vossloh Kiepe Main Line Technology GmbH (Vossloh AG), NRW.INVEST GmbH oder auch das Fraunhofer Institut. Erfahrungsgemäß reagieren solche Organisationen sehr vorsichtig auf derartige Manöver, denn die Zuverlässigkeit und die Gesetzestreue deren Lieferanten sind Werte, die für sie von höchster strategischer Bedeutung sind.